Filmtypen

Für das Scannen Ihrer Fotos kommen bei uns ausschließlich Highend-Scanner der Firmen Nikon und Microtek zum Einsatz. Wir bearbeiten folgende Durchsicht- und Aufsichtvorlagen:

KB-Dias

Kunststoff- oder Papprähmchen mit einer Stärke von 1 mm bis 3,2 mm, Rahmen mit und ohne Glas

KB-Negative

Filmstreifen von 2 bis 6 Bildern sowie Einzelbilder nach vorheriger Rahmung.

Kodachrome-Dias

Kodachromes scannen wir mit unserem Nikon CoolScan ED 9000. Mit dessen Technologie wird selbst dieser ganz spezielle Filmtyp optimal gescannt (FAQ).

Mittelformate

Positive und Negative in den Formaten 4,5 x 6 / 6 x 6 / 6 x 7 / 6 x 8 / 6 x 9 als Filmstreifen, Einzelbilder oder als gerahmte Dias

Großformate

Positive und Negative im Format 4" x 5" werden im glaslosen Filmhalter gescannt. Andere Formate bis 20,3 x 25,4 (8" x 10") werden auf einer Glasbühne fixiert

Glasplatten

Fotoplatten aus Glas als Trägermaterial für Fotoemulsionen (Positive oder Negative). Formate bis zu einer Größe von ca. 17 cm x 22 cm werden als Durchsichtvorlagen gescannt. Glasplatten stammen aus den Anfängen der Fotografie (Ende des 19ten Jahrhundert)

APS-Filme

Filmrollen mit 15, 25 oder 40 Bildern

Instamatic-Filme

altes Kassettenfilmsystem mit 0,36 cm breiten, einseitig mit Langloch versehenen Streifen im Format 0,28 x 0,28 (Negative oder Positive; kein KB-Format!). Filmstreifen werden auf einer Glasbühne fixiert und mit unserem Nikon Coolscan ED 9000 digitalisiert

Röntgenbilder

Vorlagen bis zu einer Größe von 20,3 cm x 25,4 cm werden auf einer Bühne fixiert und als Film gescannt

Papierabzüge

Abzüge ("Fotos") bis zu einer Größe von 21,6 cm x 35,5 cm
(ca. DIN A4)

Illustrationen

Zeichnungen bis zu einer Größe von 21,6 cm x 35,5 cm
(ca. DIN A4)

Drucke

Drucke bis zu einer Größe von 21,6 cm x 35,5 cm
(ca. DIN A4)

Hinweise:

Alle Filme müssen bereits entwickelt sein.

Negative werden beim Scannen automatisch in Positive umgewandelt.

Beste Ergebnisse werden für glaslos gerahmte Dias erzielt. Rahmen mit Glas sollten vorab mit glaslosen Rahmen ersetzt werden, da Lichtbrechungen beim Scannen zu Unschärfen führen können. Auch das Verfahren der ICE Kratzer- und Staubkorrektur führt sonst zu schwächeren Ergebnissen.

Kleinbild-Negativstreifen (2er bis 6er Streifen) und APS-Filme werden komplett gescannt.

Bei Mittelformat-Filmstreifen scannen wir auch Einzelbilder, die von unseren Kunden gekennzeichnet wurden (z. B. Markierung auf Negativhülle).

Fotos aus Alben werden heraus getrennt.

Auch andere Filmtypen (z. B. Minox), Sonderformate oder Elektronenmikroskop-Film und Präparate (Dünnschliff) können bei uns bearbeitet werden. Entsprechende Infos bitte gesondert erfragen.